17. Landesintegrationskonferenz führte mehr als 200 Fachkräfte zusammen

Die Landesintegrationskonferenz führte – wie in den Vorjahren auch – eine große Zahl von Fachkräften der Migrationssozialarbeit aus dem gesamten Land Brandenburg zusammen, um mit Mitarbeitenden der kommunalen Verwaltungen und der Verbände sowie Zugewanderten und Wissenschaftlern die aktuellen Herausforderungen zu diskutieren.

Die von FaZIT in Kooperation mit dem Landesbüro der Friedrich-Ebert-Stiftung am 17. Mai 2017 durchgeführte Veranstaltung stand unter dem Titel Von der Willkommenskultur zu einem neuen Miteinander – Realitäten und Visionen. Nach der Begrüßung durch die Integrationsbeauftragte des Landes, Frau Dr. Lemmermeier, stellten sechs Vorträge unterschiedliche Aspekte der Integrationsarbeit dar und bildeten den Anstoß zu einer belebten, durchaus kontroversen Diskussion. Am Nachmittag teilten sich die Anwesenden in vier Arbeitsgruppen auf, um die Debatte vertiefend fortzusetzen.

Die Vorträge und Ergebnisse der Arbeitsgruppen werden in Kürze an dieser Stelle veröffentlicht.

Die Landesintegrationskonferenz fand im 25. Jubiläumsjahr von FaZIT statt. Die Veranstaltung bildete zugleich den Rahmen für die Verabschiedung von Herrn Dr. W. Bautz, dem langjährigen Leiter des Fachberatungsdienstes. Als seine Nachfolgerin übernahm Anfang des Jahres Dr. Jessica Karagöl die Leitung.