Deeskalationstraining für Mitarbeitende von Gemeinschaftsunterkünften

Am 14. und 15. Dezember 2016 fand in den Räumlichkeiten des MHB-Teams Fürstenwalde ein Deeskalationstraining für Mitarbeitende von Gemeinschaftsunterkünften statt. Ziel des Trainings ist es, die Kompetenzen der Mitarbeitenden hinsichtlich des Umgangs mit Konflikten zu stärken, sodass sie in bedrohlichen Situationen weiter handlungsfähig bleiben können. „Vom Wissen zum Können“ - unter diesem Motto führte der Kommunikations- und Personaltrainer Dr. Matthias Wolter die Teilnehmenden durch den Kurs. Dr. Wolter verfolgt dabei stark an der Praxis der Sozialarbeitenden orientierte Trainingsmethoden: So arbeiteten die Teilnehmenden im Workshop unter der fachlichen Anleitung auch konkrete Fallbeispiele aus der Praxis auf und stellen sich Übungen, in denen sie sich ihrer eigenen Haltungen und Kompetenzen bewusst werden. Der Kurs wurde von den anwesenden Sozialarbeitenden sehr gut angenommen.
Die Mobile Heimberatung wird finanziert vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familien des Landes Brandenburg.