Deeskalationstraining im Rahmen der Mobilen Heimberatung

Wo Menschen auf engem Raum zusammenleben, bleiben Konflikte nicht aus. Entsprechend wichtig ist es, die Sozialarbeitenden der Gemeinschaftsunterkünfte im Bereich Konfliktmanagement und Deeskalation zu schulen, sodass sich Konflikte zwischen den Bewohnerinnen und Bewohnern nicht zu gewaltsamen Auseinandersetzungen hochschaukeln. Aus diesem Grund wurde am 19. und 20. Oktober im Rahmen der Mobilen Heimberatung ein entsprechendes Training in Bad Freienwalde durchgeführt. An zwei Tagen wurden die 10 Teilnehmenden von Dr. Matthias Wolters geschult – dabei erhielten sie nicht nur theoretische Einblicke, sondern konnten konkrete Fälle durchsprechen und in Rollenspielen deeskalierende Verhaltensweisen einüben. Die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter aus den Gemeinschaftsunterkünften waren sich am Ende darin einig, künftig besser gewappnet zu sein für kritische Situationen!