Gemeindedolmetschende erhalten Leistungsnachweise

Am 5. Juli 2017 konnten mittlerweile zum dritten Mal die Leistungsnachweise für unsere Basisqualifizierung Gemeindedolmetschen für Geflüchtete verliehen werden. In Cottbus nahmen vom 6. Februar bis 16. Juni 2017 sechzehn Teilnehmende aus sechs verschiedenen Nationen an unserem vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg geförderten Programm teil. Trotz vieler Unterschiede teilten alle das gemeinsame Ziel ihre Sprachkenntnisse zu vertiefen und den Wunsch anderen in Situationen, die sie selbst erlebt haben, zukünftig zu helfen. In der Ausbildung wurden unter anderem Dolmetschertechniken und Kommunikationskompetenzen sowie die Grundlagen und Strukturen des deutschen Gesundheits-, Sozial- und Bildungswesens vermittelt. Des Weiteren musste ein knapp dreiwöchiges Praktikum absolviert werden, um die bis zu diesem Zeitpunkt erworbenen Kenntnisse auszutesten.

Dreizehn Teilnehmende konnten sich für die Prüfung qualifizieren, welche von allen erfolgreich bestanden wurde. Am 5. Juli 2017 wurden den Absolventen im Rathaus der Stadt Cottbus ihre Leistungsnachweise von der Staatssekretärin Frau Almuth Hartwig-Tiedt und dem Sozialdezernenten Herrn Berndt Weiße überreicht.

Für drei der Teilnehmenden ging es dann auch noch am selben Abend zum ersten Einsatz. Das Cottbuser Projekt "Komm auf Tour" hatte zu einem Elternabend eingeladen und benötigte unsere frisch ausgebildeten Gemeindedolmetschenden für die Sprachen Farsi, Arabisch und Russisch.