Konfliktmanagement im interkulturellen Kontext

Mit einem Workshop, der Elemente des Konfliktmanagements in den Kontext der Interkulturalität stellte, betrat das Fachzentrum Migrationssozialarbeit Ende Mai 2018 Neuland. Während der zweitägigen Fortbildung in Oranienburg leitete der Kommunikations- und Personaltrainer Mattthias Wolter das Deeskalationstraining, die Mediatorin und Trainerin Sosan Azad vermittelte die interkulturellen Kompetenzen. Das neu konzipierte Format wurde von dreizehn MigrationssozialarbeiterInnen aus den nordwestlichen Landkreisen Brandenburgs genutzt.

Die Teilnehmenden setzten sich im Rahmen des Workshops mit verschiedenen Deeskalationsmethoden auseinander, wobei das eigenen Verhalten vor dem Hintergrund interkulturellen Wissens reflektiert wurde. Dabei war auch ausreichend Platz, um Fallbeispiele aus der Praxis zu diskutieren.

Aus den Reihen der Teilnehmenden kam ein durchweg anerkennendes Feedback zu diesem Format. Wie es eine Sozialarbeiterin ausdrückt, gehe sie nun "wieder und weiter gestärkt und positiv in die Beratungsarbeit mit Menschen".