Prüfungen in Cottbus

Am 20. und 21. Juni fanden die Prüfungen zur Basisqualifizierung Gemeindedolmetschen für Geflüchtete in Cottbus statt. Dreizehn von sechzehn Teilnehmenden hatten sich hierfür qualifiziert und wurden mündlich zu Ihren Dolmetsch- und Kommunikationsfähigkeiten sowie Ihren Analysefähigkeiten geprüft. Im ersten Teil musste ein deutscher Text auf B2* Niveau gelesen und mit eigenen Worten wiedergegeben werden. Anschließend galt es, den praktischen Teil in Form eines Dolmetsch-Simulationsgesprächs zu absolvieren.

Nahezu alle Teilnehmenden konnten der teilweise sehr großen inneren Anspannung und Nervosität trotzen und das Gelernte der vergangenen vier Monate geschickt anwenden. Mithilfe von drei staatlich anerkannten Dolmetscherinnen, die den Prüfungen beiwohnten, werden in den kommenden Tagen die Ergebnisse ausgewertet, bevor am 5. Juli die Leistungsnachweise vergeben werden.