Stellenausschreibung: Zwei SprachmittlerInnen Arabisch/ Persisch (Honorarkraft)

Der gemeinnützige Verein Gesellschaft für Inklusion und soziale Arbeit (ISA) e.V. führt seit mehr als 10 Jahren im Land Brandenburg Projekte durch, welche sich der Ausgestaltung des Zusammenlebens von Menschen unterschiedlicher Herkunft widmen. Einer der Grundgedanken ist hierbei, dass die Aufnahme und Integration von Zugewanderten – unabhängig vom tatsächlichen Aufenthaltsstatus – eine Herausforderung darstellt, der sich alle BürgerInnen des Landes annehmen müssen und die nicht von einer Minderheit allein getragen werden kann.

Im Rahmen des Projektes „Telefonjoker“ suchen wir zum 1. Januar 2019 jeweils eine_n Sprachmittelnde_n für Arabisch und Persisch (zunächst befristet bis 31.12.2019). Der Stellen sind auf Honorarbasis mit einer Vergütung von 20,00 EUR (brutto) pro Stunde.

Beim „Telefonjoker“ handelt es sich um einen telefonischen Sprachmittlungsdienst, der sich an ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagierte Bürgerinnen und Bürger sowie Geflüchtete wendet. Sie können sich in Alltagssituationen von qualifizierten SprachmittlerInnen beim Austausch von Informationen am Telefon unterstützen lassen. Für dieses Projekt suchen wir Personen, die die telefonische Sprachmittlung übernehmen.

Tätigkeiten im Rahmen der Stelle umfassen

  • die telefonische Übersetzung ins Arabische/Persische oder ins Deutsche für Geflüchtete und Ehrenamtliche
  • Führen und Auswerten von Statistiken
  • Kommunikation des Projektes an die Zielgruppe (schriftlich, telefonisch und persönlich)
  • sowie ggf. schriftliche Übersetzungen und Korrekturen von Übersetzungen für das Projekt und andere Projekte des Trägervereins
  • Projektvorstellungen im Land Brandenburg bei Trägern von Gemeinschaftsunterkünften und Willkommensinitiativen
  • Eigenständige Vorbereitung von Artikeln zur Veröffentlichung in sozialen Netzwerken
  • Beantwortung von Anfragen

Voraussetzungen sind

  • fließende Sprachkenntnisse in Deutsch und Arabisch/Persisch (letzteres idealerweise muttersprachlich),
  • eine sehr gut ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und schnelle Auffassungsgabe,
  • Erfahrungen in der Übersetzung für Geflüchtete und MigrantInnen in Behörden und im Alltag
  • interkulturelle Kompetenz und Flexibilität.

Bei Interesse an der ausgeschriebenen Stelle senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf) als eine PDF-Datei bis spätestens zum 20.12.2018 an die Projektkoordinatorin Mai Micklisch (Aktivieren Sie JavaScript, um verborgene Kontaktdaten anzuzeigen.).

Wir bitten um Verständnis, dass eingereichte Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesendet werden können. Bitte reichen Sie daher keine Originaldokumente ein!