Religionssensibler Umgang mit Sterben und Tod in der Begleitung geflüchteter Menschen

In der Begleitung und Betreuung geflüchteter Menschen werden Beschäftigte im Tätigkeitsfeld „Migration“ auch mit dem Thema Sterben und Tod konfrontiert. Durch unterschiedliche religiöse und kulturelle Hintergründe, können Unsicherheiten im Umgang mit kranken und sterbenden Menschen auftreten. Die Fortbildung beleuchtet diese Thematik aus unterschiedlichen Perspektiven und stellt die religiösen, kulturellen und migrationsspezifischen Aspekte im Umgangmit Tod und Trauer aus muslimischer Sicht dar. Es wird außerdem genügend Raum für den Austausch eigener Erfahrungen und Fragen zum Thema geben.