„Ist Gesundheit teilbar? Kapazität, Struktur und Qualität: Meilensteine eines ganzheitlichen Konzepts“

Die medizinische Versorgung von psychisch erkrankten Flüchtlingen ist in Brandenburg durch Schwierigkeiten und enorme Defizite gekennzeichnet. Und gilt nicht erst seit dem sprunghaften Anstieg der Flüchtlingszahlen in den letzten Monaten. Fachkräfte aus den bestehenden Regelstrukturen, die sich ihrer Verantwortung bewusst sind und einen Beitrag zur Verbesserung der Versorgungslage leisten wollen, beklagen diese Versorgungslücken seit Langem. Dabei machen sie u.a. darauf aufmerksam, dass qualifizierte Sprachmittelung bereitgestellt werden muss, um medizinische und therapeutische Angebote überhaupt zugänglich zu machen. Diesem Mangel ernsthaft zu Leibe zu rücken, ist die Zielstellung der Tätigkeit von FaZIT im Rahmen des Projektverbundes „Ist Gesundheit teilbar? Kapazität, Struktur und Qualität: Meilensteine eines ganzheitlichen Konzepts“, von der Bundesweite Arbeitsgemeinschaft Psychosozialer Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer – BafF koordiniert wird.

Seit 2004 hat das Team von FaZIT am Aufbau einen Pool von Sprach- und Kulturmittelnden mitgewirkt und diese Gruppe fachlich wie organisatorisch betreut. Dadurch konnte in vielen Fällen wirksame Hilfe geleistet und Kommunikation sichergestellt werden. Das Teilprojekt strebt an, die bereits ehrenamtlich wirkenden Sprach- und Kulturmittelnden für das Arbeiten im therapeutischen Setting zu qualifizieren. Auf diese Weise können die bestehenden Strukturen der psychosozialen Versorgung im Land Brandenburg, einschließlich der Einrichtungen der Kinder- und Jugendpsychiatrie, für die Behandlung von Flüchtlingen ertüchtigt werden.

Daneben geht es auch darum, ÄrztInnen und PsychotherapeutInnen auf den Einsatz von Sprachmittelnden und die Arbeit mit ihnen vorzubereiten sowie insgesamt Regeldienste und Kostenträger für sprachliche oder soziokulturelle Verständigungsprobleme im Umgang mit Patientinnen und Patienten als Beeinträchtigung der Qualität und als Kostenfaktor zu sensibilisieren.